Hilfsnavigation

Aktuelles

02.05.17
Verkehrsunfall mit zwei Pkw`s Münchner Straße
Heute Mittag kam es auf der Münchner Straße Höhe Elisabethstraße zu einem Verkehrsunfall. Ein auf der Münchner Straße ... mehr lesen

21.04.17
Kellerbrand in der Richard-Strauss-Straße
Kurz vor 23.00 Uhr alarmierte die Integrierte Leitstelle Ingolstadt den Löschzug der Berufsfeuerwehr und die Freiwillige ... mehr lesen

15.04.17
Wohnungsbrand in der Schubertstraße
Eine aufmerksame Nachbarin ist heute Abend auf den Warnton eines Rauchmelders in einer Wohnung in der Schubertstraße aufmerksam ... mehr lesen

09.04.17
PKW fährt gegen Brückengeländer
Ein mit zwei Personen besetzter Mercedes fuhr die Hans-Denk-Straße Richtung Zuchering, nach einer Linkskurve kollidierte der ... mehr lesen

Feuer im »Gnadenthal«
30.01.2017


Durch mehrere Notrufe wurde knapp eine halbe Stunde vor Mitternacht der Integrierten Leitstelle Ingolstadt ein Brand im Schulhof des Gnadenthal-Gymnasiums gemeldet. Daraufhin wurde der Löschzug der Berufsfeuerwehr sowie die Freiwillige Feuerwehr IN-Stadtmitte alarmiert und in Marsch gesetzt.

Unmittelbar nach Eintreffen stellte sich heraus, dass ein aus Holz errichteter, früher zum Pausenverkauf verwendeter Anbau an das Schulgebäude in Vollbrand stand. Durch das Feuer waren bereits mehrere Fenster geborsten wodurch Brandrauch ungehindert in Flure, Treppen- und Unterrichtsräume, vor allem in den an der Kupferstraße gelegenen Gebäudetrakt einströmen konnte.

Der Brand konnte durch den Einsatz zweier Strahlrohre in kurzer Zeit unter Kontrolle gebracht werden. Die Einsatzkräfte waren dazu mit Atemschutzgeräten ausgestattet. Allerdings war der Totalschaden an dem Anbau nicht mehr zu vermeiden – dazu blieb das Ereignis schlicht zu lange unerkannt. Dementsprechend umfangreich gestalteten sich deshalb auch die Nachlöscharbeiten, die bis gegen 01:45 Uhr andauerten.

Die in der Zwischenzeit verständigte stellv. Schulleiterin wurde darüber informiert, dass das Gebäude über die folgenden Stunden gelüftet werden muss, damit der in zahlreichen Räumen hängende Brandgeruch zum Unterrichtsbeginn auf ein vertretbares Minimum reduziert werden kann. Nach aktueller Einschätzung sollte aber der Schulbetrieb weitgehend uneingeschränkt fortgesetzt werden können. Personen kamen bei diesem Ereignis nicht zu Schaden; die Polizei hat zur Brandursache Ermittlungen aufgenommen. Es waren 22 Kräfte der Feuerwehr an der Einsatzstelle.