Hilfsnavigation

Aktuelles

25.11.16
Ölfilm auf der Donau
Mehrere Anrufer meldeten heute einen sichtbaren Ölfilm auf der Donau. Die alarmierte Berufsfeuerwehr kontrollierte die Ursache ... mehr lesen

19.11.16
Kellerbrand Richard-Strauss-Str
Gegen 21:00 Uhr wurde die Feuerwehr Ingolstadt zu einem Kellerbrand in die Richard-Strauss-Straße alarmiert. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte ... mehr lesen

13.10.16
Brand Holzschuppen, Zuchering
Am Abend gegen 19.00Uhr wurde der Löschzug der Berufsfeuerwehr nach Zuchering in die Karlskroner Str. zu einem Holzschuppenbrand alarmiert. ... mehr lesen

11.10.16
Brand einer Gaststätte in der Schulstraße
Kurz vor 22.00 Uhr meldete ein Anrufer einen Brand in einer kleinen Gaststätte im Bereich der Schulstraße. Aus ... mehr lesen

 Hoerg_Rettung aus TiefenHoergausbilder_VorbereitungHoerg_Baumrettung

Höhenrettungsgruppe

Das Einsatzspektrum der Feuerwehr ist sehr vielschichtig. Die rasante technische Entwicklung beispielsweise im Mobilfunk, erneuerbare Energien wie Windkraft und auch im gesamten Hoch und Tiefbau haben sich neue Arbeitsbereiche in großen Höhen entwickelt. Menschen geraten durch ihr Handeln oftmals in Not und brauchen professionelle Hilfe. Die Höhenrettungsgruppe wird eingesetzt um Menschen aus Höhen und Tiefen zu retten. Dies sind z.B. Arbeiter auf Antennen- und Krananlagen, Notfälle auf Baugerüsten, Segel- und Gleitschirmflieger, Bergsteiger und Wanderer. Die Höhenrettungsgruppe kann jeden Ort in Ingolstadt sicher und in angemessener Zeit erreichen. Ist ein Einsatz über die Stadtgrenze erforderlich ist die Mannschaft samt Gerät luftverlastbar und kann mit einem Hubschrauber zur Einsatzelle geflogen werden. Die Feuerwehr Ingolstadt gründete 1999 eine Höhenrettungsgruppe. Drei der 20 Höhenretter sind täglich im Dienst und rücken im Notfall mit den geeigneten Fahrzeugen und mit der notwendigen technischen Ausrüstung aus. Die Rettungstechnik und die Gerätschaften stammen aus der Bergrettung. Der Umgang mit Seilen, Karabinerhaken, Rollen und vielen Hilfsmitteln will gelernt sein. Dazu bilden die eigenen Ausbilder den Nachwuchs aus, die aber zusätzlich einen „Höhenretter-Lehrgang“ bei der Berufsfeuerwehr München absolvieren. Jeder Feuerwehrmann in Ingolstadt erlernt Grundwissen und -techniken, um im absturzgefährdeten Bereich sicher zu arbeiten. Ein ausgebildeter Höhenretter erlernt darüber hinaus das Arbeiten im Seil. Um diese anspruchsvolle Tätigkeit sicher zu beherrschen, sind pro Jahr 75 Übungs-Pflichtstunden zu leisten. Verschiedene Schwierigkeitsgrade ermöglichen ein abwechslungsreiches Training am Schlauchturm der Feuerwache und immer wieder wechselnde Objekte in der Region Ingolstadt.