Hilfsnavigation

INKB lässt weitere Glascontainer aufstellen

Die Ingolstädter Kommunalbetriebe lassen neben den Standorten auf öffentlichem Gelände sechs zusätzliche Altglascontainer auch auf privaten Grundstücken aufstellen.

Nach Verhandlungen mit den Dualen System und dessen Vertragspartner sowie den Grundstückseigentümern konnten die Kommunalbetriebe weitere sechs Container auf privaten Grundstücken aushandeln. Diese befinden sich bei den Fanderl-Märkten, dem McDonalds in der Nürnberger Straße sowie dem Rewe-Markt in der Fauststraße. Des Weiteren werden die Kommunalbetriebe zusätzliche Standorte in der nächsten Ausschreibung des Dualen Systems zur Altglasentsorgung in Ingolstadt mit aufnehmen lassen.

Damit reagieren die Kommunalbetriebe im Rahmen ihrer Möglichkeiten als öffentlich-rechtlicher Entsorger auf den Abzug von Glascontainern auf privatem Gelände. Diese unterliegen nicht der kommunalen Abfallentsorgung und wurden zum Teil von der privatwirtschaftlichen Entsorgungsfirma im Sommer entfernt. Insgesamt standen 30 Container auf Privatgelände.

An den Standorten der „kommunalen“ Altglascontainer, welche auf öffentlichen Grundstücken stehen, ändert sich nichts. Alle aktuellen Standorte der Altglascontainer sind in der INKB Abfall Planer App aufgezeichnet und im Internet unter www.in-kb.de zu finden. Die App steht unter www.in-kb.de/app zum Download zur Verfügung.

Bei abgezogenen Containern kommt es vermehrt zu wilden Müll-ablagerungen. Die Flaschen werden auch ohne Glascontainer stehen gelassen und das verursacht weitere Verunreinigungen. Die Kommunalbetriebe appellieren daher mit Nachdruck an die Bürger, die Flaschen an diesen Standorten nicht abzustellen und in den nächsten Container einzuwerfen. Auch hätten Sie die Bitte dem Betreiber des Glascontainers volle Container zu melden. Die Kontaktdaten befinden sich am Container.

Für Fragen stehen die Abfallberater der Kommunalbetriebe gerne telefonisch unter 0841 305-37 21 zur Verfügung.