Hilfsnavigation

Technische Probleme beim unterirdischen Rohrvortrieb verlängern die Bauzeit

Die Kanalbauarbeiten im Einmündungsbereich zum Brodmühlweg dauern voraussichtlich bis Anfang September an. Die geplante Bauzeit konnte aufgrund von technischen Problemen mit der Rohrvortriebsmaschine unter Tage nicht eingehalten werden.

Weiterhin muss für die Dauer der Baumaßnahme die Einfahrt von der Ringstraße zum Brodmühlweg in Richtung stadtauswärts gesperrt werden. Die Fahrspur vom Brodmühlweg in die Westliche Ringstraße bleibt durchgängig frei befahrbar.

Die Baustelle beim Brodmühlweg ist eine Ausweitung der Kanalbauarbeiten an der Westlichen Ringstraße im Bereich der Friedhofsparkplätze. Die Kommunalbetriebe verbessern hier das Kanalnetz auf einer Länge von über 300 Metern, wodurch die Leistungsfähigkeit der Entwässerung im westlichen Stadtgebiet wesentlich verbessert wird.

Als spezielle Bauweise wurde hier das Verfahren des unterirdischen Rohrvortriebs gewählt. Damit können Abwasserkanäle in geschlossener Bauweise verlegt werden, wodurch ein offener Graben, der deutlich größere Verkehrsbehinderungen mit sich bringt, vermieden werden kann.

Die Kanalbaumaßnahmen der Kommunalbetriebe dienen der Anpassung des Kanalnetzes an eine wachsende Stadt, sowie dem Erhalt des Entwässerungssystems und damit der Entsorgungssicherheit für Ingolstadt.