Hilfsnavigation

Hochwasser Juni 2013: aktuelle Grundwassersituation

Anfang Juni 2013 kam es auf Grund einer sogenannten Vb-Wetterlage zu einer besonderen meteorologischen Situation, die in weiten Teilen Bayerns zu extremen Hochwasserereignissen führte.

In Ingolstadt lag die Donau mit einem maximalen Pegelstand von 5,86 jedoch noch unter den Hochwasserereignissen vom August 2002 und 2005. Der „hundertjährige“ Hochwasserstand wurde am 24.05.1999 mit einem Pegelstand von 7,45 m gemessen.

Zeitgleich mit den hochwasserbedingten Grundwasseranstiegen entlang der  Donau und Sandrach, führten die ergiebigen Niederschläge der letzten 10 Tage– es wurden flächendeckend rund 100 – 125 mm Niederschlag registriert – zu teils stark ansteigenden Grundwasserständen vorwiegend in den südlichen Stadtteilen.

Im südöstlichen Stadtgebiet wird sich aller Voraussicht nach die Situation zusätzlich durch dem extremen Hochwasserstand der Paar und dem damit verbundenen Rückstau der Sandrach und einem verzögerten Grundwasserabfluss verschärfen.

Die nachfolgende Karte stellt die aktuelle Entwicklungen im Stadtgebiet dar (Stand 10.06.2013):

Die aktuelle Grundwassersituation auf der Karte berücksichtigt lediglich den Messzeitraum der letzten 12 Jahre (ab 01.01.2001) und schließt die letzen großen Hochwasserereignisse der Donau im August 2002 und 2005 mit ein. Die Karte berücksichtigt nicht das Pfingsthochwasser vom Mai 1999, wo in donaunahen Bereich ggf. noch höhere Grundwasserstände aufgetreten sind.

Wir sind bestrebt die Seite auf der Basis des aktuellen Datenbestandes laufend anzupassen und zu aktualisieren.

Der Grundwasserverlauf vereinzelter Messpegel ist über den Kartenviewer abrufbar.

Das Landesamt für Umwelt bietet für Bayern eine aktuelle Entwicklung der Grundwasserstände unter: http://www.nid.bayern.de/grundwasser/

Stand: 10. Juni 2013