Hilfsnavigation

Grundwasserstände Online

Hochwasser Pfingsten 1999

In unregelmäßigen Zeitabständen führen außergewöhnliche Witterungsereignisse wie ausgedehnte extreme Niederschläge auch in Verbindung mit Schneeschmelze an der Donau zu Überschwemmungen, aber auch zu einem Anstieg des Grundwasserspiegels.

Wie die Vergangenheit gezeigt hat, waren die flussnahen und mit geringen Grundwasserflurabständen gekennzeichneten Stadtteile wie der nordwestliche Teil von Haunwöhr und das südwestliche Gebiet von Gerolfing verstärkt durch Grundwasseranstiege betroffen. Dort ist es während des Pfingsthochwassers 1999 zu besonders hohen und kurzzeitigen Grundwasseranstiegen von bis zu 3 m gekommen. Teilweise wurde sogar das Geländeniveau und Werte darüber erreicht. Dabei traten erhebliche Schäden an Gebäuden und Außenanlagen auf.

Um steigende Grundwasserstände und Hochwassergefahr frühzeitig und so schnell wie möglich zu erkennen wurden in den sensiblen Gebieten 2001 vereinzelte Oberflächen- und Grundwassermessstellen mit GSM Funkübertragung ausgerüstet.

Grundwassermessstellen

Hier können Sie die Grundwassermessstellen in Gerolfing und Haunwöhr Online abfragen.

Hinweis: Die Online-Pegel an den Oberflächengewässern (Überlaufwehr und Baggersee) sind aus technischen Gründen derzeit nicht abrufbar.

Im Fall eines Hochwassers werden die Pegelstände stündlich aktualisiert und als Grafik bereitgestellt. Innerhalb der Grafik können sich Betroffene und Interessierte über den Verlauf und das Erreichen der kritischen Höhenmarken gezielt informieren.

Weitere Infos zum Thema: